Über uns » Grundsätze

Das Leitbild

Das Leitbild (PDF, 33 KB)

Zeit zum Lernen -  fgb. - das Langzeitgymnasium 

Das fgb. ist

  • anspruchsvoll und unterstützend
  • überschaubar und familiär
  • werterhaltend und wandlungsfähig
  • christlich-humanistisch und weltoffen
    Zukunft. 

Das fgb. bietet

  • solide Vorbereitung auf die Hochschule
  • Raum für die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit
  • individuelle Begleitung im Schulalltag
  • Förderung von besonderen Begabungen
  • übersichtliche Strukturen in einem modernen Schulhaus
    Qualität.

 Das fgb. erwartet

  • von allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft wertschätzenden Umgang
  • von Schülerinnen und Schülern Motivation, Leistungsbereitschaft und Durchhaltewillen
  • von Eltern konstruktive Unterstützung ihrer Kinder
  • von Lehrpersonen vielseitigen, zielorientierten Unterricht
    Engagement. 

Das fgb. legt Wert auf

  • fundiertes Fachwissen
  • persönliche Begegnung
  • gegenseitigen Respekt
  • ruhige Lernumgebung
  • gelebte Schulgemeinschaft
    Verbindlichkeit.

Leitbild und Schulkonvention

Jede Schule hat ihre Leitsätze und Grundlagen, mit denen sie den respektvollen und ethischen Umgang miteinander regelt. Am Freien Gymnasium geschieht dies mit dem oben gezeigten Leitbild (PDF, 33 KB) und der so genannten Schulkonvention (PDF, 103 KB).
Das Leitbild wurde zwischen Oktober 2010 und Mai 2011 durch das Kollegium von Grund auf neu erarbeitet.
Die Konvention aus dem Jahre 1994 wurde 2009 aktualisiert. Sie ortet ihre Basis im biblischen Doppelgebot der Liebe, das heisst sie bezieht sich auf etwas, das ausserhalb des rein Menschlichen, Humanen liegt. - Dies ist die institutionelle Haltung. Selbstverständlich lässt das Freie Gymnasium auch andere Bezugsnormen zu.

Ermunterung zur Leistung - Gewährung der Chance

Am Freien Gymnasium wollen wir ein Klima schaffen und erhalten, das Leistung und Persönlichkeit fördert. Wir haben positive Erwartungen, sowohl gegenüber den Schülerinnen und Schülern als auch gegenüber uns selbst und im Kollegium.

Der christliche Gründungsgedanke des Freien Gymnasiums wird erkennbar an einem bewussten Eingehen auf den einzelnen Menschen und in der Pflege der Schulgemeinschaft. Wertschätzende Beziehungen bestimmen das Klima im Freien Gymnasium.



Zitate von Eltern

"Diese Schule hat meinem Sohn das Leben gerettet." Mutter eines diplomierten Schülers am Rande der Maturfeier 2015

"Danke für die organisierte Zeit." Maturus nach der Maturfeier 2015

"Das Freie Gymnasium Bern ist ein echter Standortvorteil für die Stadt Bern." Vater zweier Schülerinnen 2014

"Danke, dass ich diese Schule besuchen durfte." Mutter eines Maturanden 2012 zitiert ihren Sohn.

"Unser Sohn ist das glücklichste Kind von Westeuropa, ist jetzte schon 4 Jahre am fgb. und geht immer noch gerne in die Schule." Mutter eines Quartaners 2011

"Wir sind fest davon überzeugt, dass sich die hervorragenden Leistungen unseres Sohnes und sein Engagement für das Ganze nur in einer Kultur der gegenseitigen Anerkennung, des grossen Vertauens und auflockernden Humors so entfalten konnten, wie sie im fgb. so selbstverständlich gelebt wird." Eltern eines Maturanden 2011

"Hier sind unsere Kinder keine Nummern, sondern sie werden als Menschen wahrgenommen."  Mutter von drei "Freigymelern"

"Man hat mich gestützt, nicht fallen gelassen, man hat meine Pubertät akzeptiert, nicht zerdrückt, man hat mir eine humanistische Bildung vermittelt und mich zum Erfolg geführt."  Ehemaliger Schüler, dessen Söhne ebenfalls das Freie Gymnasium besuchen.