Angebot » Untergymnasium

Sexta mit drei statt zwei Klassen - neue Plätze frei

Statt der bisherigen zwei Parallelklassen werden in der Sexta (7. Schuljahr Untergymnasium) deren DREI geführt. Damit wird die Grösse der einzelnen Klassen sehr entlastet (zurzeit unter 15). Die persönliche Zuwendung zu den Schülerinnen und Schülern ist noch stärker. Neue Aufnahmen in die Sexta und Quinta sind möglich.

Untergymnasium

Das Freie Gymnasium führt ein Langzeitgymnasium mit sechsjähriger Gymnasialbildung (7. bis 12. Schuljahr). Das 7.und 8. Schuljahr betrachten wir als Untergymnasium und nennen die Klassen darum analog zum Gymnasium "Sexta" und "Quinta".

Der interne Lehrplan lehnt sich an denjenigen der Volksschule des Kantons Bern an, berücksichtigt aber auch, dass unsere Schülerinnen und Schüler im Anschluss noch vier Jahre gymnasialen Unterricht vor sich haben.

Es werden je drei 7. und 8. Klassen geführt. 

Der interne Übertritt von unserer 6. Klasse erfolgt einfach mit genügendem Zeugnis.
Der Eintritt aus der 6. Klasse von aussen erfolgt entweder über das kantonale Empfehlungsverfahren oder über eine Aufnahmeprüfung.
Genauere Erläuterungen zur Aufnahme finden Sie im Menu Eintritt ».

Am Ende des 8. Schuljahrs treten unsere Quintanerinnen und Quintaner bei genügendem Zeugnis automatisch in die Quarta (Gym 1) unseres Gymnasiums » über.

Sollte ein Schüler oder eine Schülern dem gymnasialen Anspruch noch nicht genügen, kann er/sie die Fokusklasse » besuchen: Dieses 9. Schuljahr bereitet auf die Quarta (Gym 1) vor oder erlaubt den Abschluss der obligatorischen Schulzeit am fgb.

Lektionentafeln, Lehrpläne, Stundenpläne: siehe Menu Download »

Besonderheiten

Das Sammelfach NMM bzw. NMG wird also solches nicht geführt: Im Stundenplan und im Zeugnis werden die Teilfächer einzeln ausgewiesen z. B. als Biologie, Geografie, Geschichte, Religion oder Hauswirtschaft.

In der Sexta müssen die Schülerinnen von Anfang eine Pflichtwahl für die nächsten zwei Jahre treffen: Latein oder Naturwissenschaftliches Arbeiten. Beide Fächer gelten als Promotionsfächer.

Das Französischlehrmittel "Clin d'oeil" wird im 7. und 8. Schuljahr durch "Dis-donc!" ersetzt (Lehrmittelverlag Zürich).

Im einen Semester absolvieren unsere Sextanerinnen und Sextaner einen Hauswirtschafts- und im anderen Semester einen Informatikkurs; diese beiden Fächer sowie Religion werden nicht als Promotionsfächer behandelt, wogegen Bildnerisches Gestalten und Musik für die Promotion zählen.

Sport ist auf allen Stufen des Freien Gymnasiums Promotionsfach.



Das Freie Gymnasium zeichnet sich aus durch sein klares, schlankes Angebot: Gymnasium mit vorgelagerten Stufen.