fgb.-Alumni-Newsletter 003

Liebe Ehemalige. Vorerst bedanken wir uns - auch im Namen von Noé Vuillemin - sehr herzlich für Ihr Ausfüllen der Online-Umfrage zum Nutzen der Maturarbeit.

 

Erinnerung: Apéro zum Chorkonzert, 11.05.16, 18:00

Der Ehemaligenverein offeriert seinen Mitgliedern vor der Premiere des Chorkonzerts "Anna Blume - ich liebe Dir" ein Apéro riche. Wir treffen uns am Mittwoch, 11. Mai 2016 um 18:00 Uhr in der Mensa des Freien Gymnasiums zu einem kleinen Schwatz, bevor wir die Aufführung geniessen.

Benötigen Sie noch Eintrittskarten (Fr. 25.00 pro Person)? Der Vorverkauf läuft, jeweils um 10:00 Uhr in der Halle des Freien Gymnasiums oder via Sekretariat (031 300 50 50). Es ist freie Platzwahl.

 

Abschiedsgeschenk für Franz Schafroth - Ihre Mitwirkung ist gefragt!

"In einem Hafen hatten vier Schiffe festgemacht. Am Mittag des 2. Januar 1953 verließen sie gleichzeitig den Hafen. Es ist bekannt, dass das erste Schiff alle 4 Wochen in diesen Hafen zurückkehrte, das zweite Schiff alle 8 Wochen, das dritte alle 12 Wochen und das vierte alle 16 Wochen. Wann trafen alle Schiffe das erste Mal wieder in diesem Hafen zusammen?"

So oder ähnlich lauteten die Denksportaufgaben, die Franz Schafroth seinen Schülerinnen und Schülern stellte. Diesen Sommer wird er pensioniert. 1976 - vor vierzig Jahren! - begann er seine Karriere als Lehrer am fgb. Er unterrichtete in den Vorbereitungsklassen und in der Quinta Mathematik (früher auch Sport) und war zuletzt auch Prorektor der Unterstufe.

David Lingg (Rektor), Regula Jalali (Prorektorin Oberstufe) und Eva Grosjean (zukünftige Prorektorin Unterstufe) beabsichtigen, eines der Urgesteine in der Lehrerschaft mit einer kleinen Erinnerungssammlung zu verabschieden, ein Büchlein gespickt mit Anekdoten von ehemaligen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerkolleginnen und -kollegen.

Aus diesem Grund brauchen wir auch Sie, liebe Ehemalige! Kennen Sie unterhaltsame Anekdoten mit Franz Schafroth? Haben Sie Bilder aus früheren Jahren, die ihn bei seiner Leidenschaft zeigen? Dann melden Sie sich bei David Lingg (dl@fgb.ch). Gerne nimmt er Ihre Beiträge - in welcher Form auch immer - entgegen. Da das geplante Büchlein bald in Produktion geht, bitten wir Sie um eine Rückmeldung bis Freitag, 13. Mai 2016.

 

Berufsinformationsabend 22.11.2016 - Referenten gesucht!

Im Zweijahresrhythmus organisiert der Ehemaligenverein den Berufsinformationsabend. Unsere Mitglieder erzählen den Schülern aus der Terita und Sekunda gruppenweise und im ungezwungenen Rahmen über ihren beruflichen Werdegang und stehen Red' und Antwort zu ihrer Berufswahl.

Der nächste Berufsinformationsabend findet statt am Dienstag, 22. November 2016 ab 17:30 Uhr im Freien Gymnasium Bern.

Haben Sie Interesse? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung. Mehr Informationen entnehmen Sie dem hier angehängten Brief, der bereits an die Vorjahres-Referenten verschickt wurde.

 

Projektwoche der Sexta/Quinta - eine Rückblende

Im letzten Newsletter von Ende März haben wir Sie auf die Projektwoche aufmerksam gemacht, welche nun zusätzlich anstelle einer Woche Frühlingsferien ins Leben gerufen wurde. Sie, liebe Ehemalige, haben drei Workshops der Sexta und Quinta mitfinanziert. Am Freitag, 8. April 2016, um 15.00 Uhr haben die Schülerinnen und Schüler das Resultat ihrer Arbeit präsentiert.

Mit Schauspielerin Nina Kohler durften 13 Schülerinnen und Schüler in einem Theater-Workshop ihre ersten Schauspielerfahrungen machen. Sie haben einen Superhelden ausgewählt und sich in dessen Gestalt inszeniert. Sie haben pantomimische Szenen gespielt und ihre Helden präsentiert.

Mit musikalisch untermaltem Tanz und Bewegung haben sie das Publikum in die Film- und Theaterwelt entführt. Ob sie später auch in der fgb.-Theatergruppe und in Zukunft auf den grossen Theaterbühnen oder auf Kinoleinwänden zu sehen sind, wird sich zeigen.

Im zweiten Workshop durften Schülerinnen und Schüler eigene Kleider kreieren. Dies bedeutete, vorerst in Magazinen nach Inspirationen zu suchen, um diese dann in die Praxis umzusetzen. Haben Sie das auch schon einmal gemacht? Es gibt nämlich viele Aspekte zu bedenken, sei es zum Stoff, zur Farbe oder zum Schnitt.

Ob Abendkleid, T-Shirt, Sport-Shirt oder Pullover: Alle Schülerinnen und Schüler haben es vollbracht, ihre eigenen Kleiderstücke zu gestalten. Von der Ideensammlung über die materielle Konzipierung bis zur praktischen Umsetzung konnten sie alle Arbeitsschritte selbst kennenlernen.

Ist es Ihnen schon gelungen, ein Perpetuum mobile zu entwickeln? Wohl kaum. Ansonsten wären Sie weltweit ein Pionier. Im dritten Workshop zum Thema „Alternative Energien“ haben sich die Schülerinnen und Schüler mit der Herstellung durch Sonnenenergie betriebener Geräte befasst. Im Werkraum wurden die Ideen in Taten umgesetzt.

Dabei entstanden verschiedene Produkte: Beispielsweise ein mit Sonnenenergie betriebenes Schiff oder eine Pet-Flasche, deren Inhalt man durch Sonnenenergie zum Kochen bringen kann. Die Schülerinnen und Schüler haben gelernt, natürliche Energiequellen zu nutzen, um menschliche Bedürfnisse zu befriedigen.

Newsletter abmelden | Daten ändern | Newsletter abonnieren | Newsletter Archiv | Website