fgb.-Alumni-Newsletter 001

Liebe Ehemalige, wir freuen uns, Ihnen unseren ersten Newsletter vorzustellen. In loser Reihenfolge werden wir Sie über Neuigkeiten im und um den Verein informieren.

 

Mitgliederversammlung (17.11.2015)

Elf Mitglieder folgten der Einladung des Ehemaligenvereins und fanden sich kurz vor 18:30 Uhr im Lehrerzimmer des Freigymer ein. Der Austragungsort hob sich von der seit Jahren als Treff dienenden Mensa ab, hatten doch nicht alle Anwesenden die Gelegenheit, das Lehrerzimmer während ihrer Schulzeit zu besichtigen. An den zusammengestellten Pulten wähnte man sich gleich an einem runden Tisch, an dem Wichtiges verhandelt wird. Und die an der Versammlung diskutierten Themen waren nicht minder bedeutsam.


Suzanne Schär Pfister, die Interimspräsidentin, hatte nach dem Rücktritt von Michel Daum das Präsidium für ein Jahr übernommen. In diesem Jahr hatten sich vereinsintern tiefgreifende Änderungen angekündigt, die auch im Zusammenhang mit der Entwicklung der Schule standen (es sei hierzu auf den Bericht aus dem Schulvorstand von Suzanne Schär Pfister in diesem Newsletter verwiesen). Der Verein beabsichtigt, sein statutarisch vorgesehenes Vorstandsamt "Vertretung des Vereins im Schulvorstand" per November 2016 aufzuheben. Den Anwesenden und dem Vorstand ist es jedoch ein grosses Anliegen, die Schnittstelle zwischen Verein und Schule bzw. Schulvorstand zu wahren und in einer anderen Form zu institutionalisieren.

Auch informationstechnisch und digital soll sich der Verein weiterentwickeln: Unterdessen konnte der seit einigen Monaten angedachte Newsletter realisiert werden, den alle Mitglieder, die ihre E-Mail-Adresse hinterlegt haben, erhalten. Der Newsletter erscheint mehrmals jährlich und kann so flexibel auf Ereignisse im und um den Verein informieren.

Im vergangenen Vereinsjahr hatte der Verein seine Mitglieder vor der Premiere des Schultheaters "Was Ihr wollt" (Shakespeare) zu einem Apéro eingeladen. Rund 50 Personen hatten daran teilgenommen, die Maturjahrgänge waren bunt durchmischt. Demgegenüber musste wegen zu geringer Teilnehmerzahl auf das sog. "Jahrgangsapéro" verzichtet werden, zu dem Mitglieder eingeladen wurden, deren 8-Jahres-Mitgliedschaft seit der Matur abgelaufen war.

Erfreulicherweise konnte der Verein einen Gewinn verbuchen, der sich vor allem aus der Kürzung des Beitrags an das "Weg und Ziel" ergab; der Verein übernimmt hier nur noch die Portokosten.

Schliesslich kam es zu Neuwahlen: Emanuel Gfeller wurde als Sekretär und Richard Staub als Vertreter der Lehrerschaft im Verein gewählt. Wiedergewählt wurde Alice Stucki als Kassierin. Marius Flury wechselte vom Sekretär zum Präsidenten und füllte die Vakanz von Suzanne Schär Pfister, die für ein weiteres Jahr zur Vertreterin des Vereins im Schulvorstand gewählt wurde. [mf]

 

Bericht der Vertreterin des Vereins im Schulvorstand

Der Verein ist im Schulvorstand vertreten. Der Schulvorstand ist für die strategische Steuerung des Freien Gymnasiums zuständig. Hier berichten wir über die wichtigsten Punkte aus dem Jahresbericht unserer Vertreterin im Schulvorstand:

  • Austritte aus Schule und Lehrerkollegium: Christoph Grädel (42 Jahre im fgb und langjähriger Prorektor Gymnasium); Ruedi Hämmerli (39 Jahre; Deutsch, Philosophie); Cornelia Frey (12 Jahre; Leitung Admin., Musik Unterstufe); Laura Clénin (3 Jahre; Mathematik bilingual); Birthe Lehmann (1 Jahr; Deutsch und Englisch)
  • Nachfolge in Schul- und Geschäftsleitung: Regula Seyed Jalali (Prorektorin Gymnasium); Regula Thommen (Leitung Administration und Mitglied GL; Leiterin Geschäftsstelle Interessengemeinschaft Sozialpsychiatrie Bern und Präsidentin Ehemalige HFW Bern)
  • Zentrale Aufgabe 2015: Revision der Schulstrategie, vorbereitet durch gemischte Kommission, verabschiedet Mai 2015; Grundprinzip "form follows function". Angedacht sind etwa eine Ganztagesschule mit Ausrichtung auf allgemeine Hochschulreife, Stärkung des selbstorganisierten Lernens und der Eigenverantwortung für den Bildungsgang und eine bessere Trennung und Bündelung der operativen und strategischen Aufgaben samt Verantwortlichkeiten und Kompetenzen

 [ssp/mf]

 

Schneesporttag an der Lenk (26.01.2016)

Nach 2012 fand diesen Januar der zweite, alle vier Jahre stattfindende fgb.-Schneesporttag statt. Insgesamt 347 effektiv Anwesende (Anmeldungen: 377; davon 331 Schülerinnen und Schüler, 46 Lehrkrfte und je zwei ehemalige Schülerinnen und Lehrer) verwandelten den auch wettertechnisch traumhaften Tag in ein hoffentlich unvergessliches Erlebnis für den Freigymer. Besonders hervorzuheben seien Sven Hofer, der Initiator des Schneesporttages, und seine Frau, Andrea Peyer, für die Organisation dieses Grossanlasses. Herzlichen Dank für die geschätzten 24 Stunden an Vorbereitungszeit, die investiert worden sind!

Ab 6:55 Uhr wurden die Freigymeler und Freigymelerinnen von acht Cars der Firma Marti ab Langenthal, Solothurn, Burgdorf, Bern und Thun an die Lenk chauffiert. Wer wollte, konnte sich mit "Snowly", dem Maskottchen der Ski- und Snowboardschule, fotografieren lassen und gemeinsam mit ihm die Muskeln etwas aufwärmen.

Die Schülerinnen und Schüler hatten die Wahl zwischen:

  • Ski fahren (191)

  • Snowboarden (55)
  • Winterwandern/Schlitteln (58)

  • Schneeschuhwandern/Schlitteln (19)

Ab der Gymnasialstufe durften sie frei Ski fahren oder snowboarden, die Jüngeren waren alle in Gruppen mit Leitern und Leiterinnen organisiert, sodass niemand verloren geht.

Auch für die Verpflegung dieser Riesengruppe war selbstverständlich gesorgt: Am Mittag wurde in zwei Etappen in zwei Restaurants gegessen. Die vielfältigen klassischen, vegetarischen und die weiteren speziellen Menüwünsche der Schülerinnen und Schüler konnten berücksichtigt werden, sodass alle das Nachmittagsprogramm gestärkt in Angriff nehmen konnten.

Glücklicherweise hielten sich die Verletzungen in Grenzen: ein Kreuzbandriss, eine gebrochene Rippe und ein paar blaue Flecken - und so wird dieser eindrückliche Schneesporttag 2016 für den Freigymer eine positive Erinnerung bleiben. [rs]

 

 

Einladung zum Apéro riche, "Anna Blume" (11.05.2016)

Mehr als 10 Jahre ist es her seit den "Lovesongs", einem Konzert am fgb., worin damalige Schülerinnen und Schüler letztmals einige Theaterszenen von "Anna Blume" gespielt haben. Jetzt sind auch sie Ehemalige. Doch "Anna Blume - ich liebe Dir" blüht wieder auf am fgb.: Am 11. und 12. Mai 2016 führt der Chor des fgb. das Stück in der Aula auf, jeweils ab 19:30 Uhr.

Sie, liebe Ehemalige vom fgb., laden wir herzlich ein, am ersten Abend, dem Mittwoch, 11. Mai 2016 ab 18:00 Uhr, zu einem gemütlichen Apéro riche in der Mensa. Schauen Sie vorbei und treffen Sie frühere Klassenkameraden wieder, Freunde und Lehrer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Kosten für das Apéro übernimmt der Verein. Wir freuen uns auf Sie!

Übrigens: "Anna Blume - ich liebe Dir" stammt ursprünglich vom deutschen Künstler, Maler und Dichter Kurt Schwitters. Bereits 1919 schrieb er "An Anna Blume". Ein Gedicht, welches zur literarischen und künstlerischen Bewegung des Dadaismus zählt. Dieser feiert im Jahr 2016 sein 100-jähriges Jubiläum. Und wir feiern mit.

Denn: "An Anna Blume" inspirierte im 20. Jahrhundert zahllose Dichter und Lyriker in der ganzen Welt, ihrerseits Anna-Gedichte zu schreiben. 1929 schliesslich vertonte Stefan Wolpe das Gedicht für Klavier und Tenor. Wie es der Chor des fgb. musikalisch interpretiert – lassen Sie sich selbst überzeugen. [eg]

Newsletter abmelden | Daten ändern | Newsletter abonnieren | Newsletter Archiv | Website